Rhein-Zeitung 28.06.2016

    "Biomasse wird verarbeitet"

    Was wird eigentlich mit den Abfällen aus der Biotonne? Wie werden sie verwertet? Fragen, die sich Leser gestellt haben. Die Bioabfälle aus dem Kreis, so die Kresiverwaltung, werden vom Abfallzweckverband Rhein-Mosel-Eifel in einer mobilen Siebanlage gesiebt, dadurch in drei Fraktionen aufgeteilt und umweltfreundlich verwertet. Die mechanische Vorbehandlung der Bioabfälle erfolgt auf der Deponie Eiterköpfe in Ochtendung. Die Verwertung erfolgt je nach Fraktion in einer Biogasanlage in Mayen (Unterkorn: weniger als 40 Millimeter), in einer Kompostieranlage in Neuwied (Mittelkorn: 40-80 Millimeter) sowie in einem Blockheizkraftwerk in Neuwied (Überkorn: mehr als 80 Millimeter). Eine Abgabe als Kompost an die Bürger ist nicht vorgesehen.

     Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und dienen der Optimierung Ihres Online-Erlebnisses. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Informationen zu unseren Datenschutzbestimmungen finden sie hier.