Rhein-Zeitung 26.09.2020 - 50 Jahre Landkreis Mayen-Koblenz

    AZV führt Schutzmaßnahmen für die Zauneidechse und die Kreuz- und Wechselkröte fort 

    Monitoring wird um weitere fünf Jahre verlängert 

    Der Bau des Abfallwirtschaftlichen Logistikzentrums des Abfallzweckverbandes Rhein-Mosel-Eifel (AZV) im Jahr 2015 und der jetzt fertiggestellten Erweiterung des Nebengebäudes für die Kreislaufwirtschaft des Landkreises Mayen-Koblenz haben Schutzmaßnahmen für die Zauneidechse und die Kreuz- und Wechselkröte erforderlich gemacht. Mittels städtebaulichen Vertrags hat sich der Zweckverband verpflichtet, naturschutzrechtliche Ausgleichsmaßnahmen auf eigene Kosten durchzuführen. Danach hat man die Zauneidechsen auf eine circa 3,5 Hektar große Ausgleichsfläche auf dem Michelberg umgesiedelt. Mit der Maßnahme wurde die Stiftung Natur und Umwelt im Landkreis Mayen-Koblenz beauftragt. Die ebenfalls geschützten Arten der Kreuz- und Wechselkröten wurden auf die Deponie selbst – im Bereich wechselnder Arbeitsflächen – durch Bereitstellen temporärer Wasserflächen umgesiedelt und für das jährliche Laichgeschäft aufrechterhalten. Zur Unterstützung dieser und weiterer sehr erfolgreicher Maßnahmen hat sich der Zweckverband in Abstimmung mit der ökologischen Baubegleitung und der Unteren Naturschutzbehörde sehr gerne bereit erklärt, das zunächst auf fünf Jahre fixierte Monitoring durch externe Fachbegleitung fortzuführen. Die Verantwortlichen vom AZV sind sich sicher, mit den Maßnahmen zur Entwicklungspflege innerhalb und am Rande des Naturschutzgebietes einen wichtigen Beitrag gegen das Aussterben von bedrohten Tier- und Pflanzenarten leisten zu können.

    Erweiterung des Logistikzentrums

    Mit der Erweiterung des Abfallwirtschaftlichen Logistikzentrums des AZV ist für den Bürger im Landkreis Mayen-Koblenz eine zentrale Anlaufstelle geschaffen worden, an der Fragen zum Gebührenbescheid, Tonnenwechsel und so weiter geklärt werden können. Bei gleichzeitiger Möglichkeit, auch Abfälle auf dem hiesigen Wertstoffhof oder der benachbarten Deponie zu entsorgen. Mit der Umsetzung des Abfallwirtschaftskonzeptes, in den Jahren 2016 bis 2020, ist zwischen dem Landkreis Mayen-Koblenz und dem neu ausgerichteten AZV bereits ein erfolgreiches und landesweit beachtetes Modell einer modernen Dienstleistungskooperation kommunaler Partner entstanden. Mit dem Einzug der Mitarbeiter der Kreislaufwirtschaft des Landkreises Mayen-Koblenz in das Nebengebäude des AZV konnte der nächste Entwicklungsschritt genommen werden. Mit dem räumlichen Näherrücken der Partner können abfallwirtschaftliche Anliegen der Bürger sowohl aus Verwaltungssicht, als auch aus Sicht des AZV, als Dienstleistungspartner, unmittelbar bearbeitet und geklärt werden.


     Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und dienen der Optimierung Ihres Online-Erlebnisses. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Informationen zu unseren Datenschutzbestimmungen finden sie hier.